Dystopie,  Rezension

Aurora erwacht

Handlung:

Tyler hat gerade seine Ausbildung an der Aurora Space Acedemy abgeschlossen. Als Bester seines Abschlussjahrgangs, darf er auch als Erster sein Squad zusammenstellen. Doch am Tag vor der Auslese hat Tyler ein Problem: Er kann nicht schlafen! Um seine Rastlosigkeit zu stillen, unternimmt er einen heimlichen Ausflug in die Raumfalte, der ihn in höchste Lebensgefahr bringt. Er findet das vor 200 Jahren verschwundene Raumschiff „die Hadfield“, und darin ein überlebendes Mädchen, namens Aurora. Nur geht das Raumschiff gerade in einem Raumfaltensturm unter, und das Mädchen befindet sich im Kryoschlaf. Wegen seinem starken Verantwortungsgefühl rettet Tyler das Mädchen aus dem Raumschiff, und kommt nur haarscharf am Tod vorbei.

Aber das ist gar nicht bedeutsam, denn er hat soeben die Auslese verpasst, auf die er sich Jahre lang vorbereitet hat! Tja. Ihm bleibt nichts anderes übrig als sich mit den Losern und Außenseitern zufriedenzugeben, die niemand haben wollte: Scarlett, die Diplomatin; Zila, die Wissenschaftlerin; Finian, der Techniker; Kaliis, der Kämpfer und Cat, die Pilotin. Kurz darauf sind sein Chaoten Team und er schon unterwegs auf ihrer ersten und wirklich merkwürdigen Mission…

Meinung:

Ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, das im Weltraum spielt, und war somit neugierig, wie ich damit zurechtkomme. Die Geschichte fängt mit einer Katastrophe an, die gleich superspannend war und mich abgeholt hat. Es war so mitreißend, dass ich immer weiterlesen wollte. Aufgrund von rätselhaften Ereignissen und den Geheimnissen um Aurora, wusste ich nie, was als nächstes kommt. Seite für Seite, habe ich den Weltraum im Jahr 2380 entdeckt, und war immer mehr fasziniert von den vielen Ideen der Autoren. Ich lernte verschiedene Spezies und deren Sitten kennen, besuchte neue Planeten und erfuhr Dinge über Raumfahrzeuge und außerirdische Kriege und Krankheiten.

Das Buch wird aus sieben Perspektiven erzählt. Das hört sich erst einmal nach ziemlich viel an, aber ich habe mich gut zurechtgefunden. Durch die verschiedenen Sichtweisen hat man einen guten Einblick in jeden Charakter und sein Innenleben bekommen. Und ich fand wirklich alle Charaktere interessant, da alle so unterschiedlich waren. Besonders zwei der Frauen fand ich stark. Cat, die sich cool gibt, aber einen weichen Kern in sich trägt. Und Scarlett, eine Powerfrau, die mit ihren sarkastischen Sprüchen gute Stimmung macht. Jeder im Squad ist in seinem jeweiligen Gebiet Spitzenklasse, und mit jeder neuen Herausforderung wachsen die Mitglieder weiter zusammen. Leider hat man nur sehr wenig über Zila erfahren, was hoffentlich im nächsten Band nachgeholt wird.

Beim Lesen hatte ich blöderweise tatsächlich ein paar Verständnisschwierigkeiten, wegen einzelnen Sci-Fi Begriffen. Dies hat zunächst leider mein Vorstellungsvermögen etwas behindert, aber im Laufe der Geschichte konnte ich mir die Begriffe aus dem Kontext, oder durch das mehrmals Lesen von Stellen, herleiten. Während dem Lesen musste ich mich auch sehr konzentrieren und das Geschehen immer mitverfolgen, um alle Informationen zu verarbeiten. Wenn man sich einmal nicht konzentriert, versteht man nämlich nur noch Bahnhof. Da haben die sarkastischen Dialoge im Squad, sowie der lustige und spannende Schreibstil, zu einer schönen Auflockerung beigetragen. Mit dem Ende hätte ich wirklich nicht gerechnet, es war sehr traurig, aber zu Glück auch kein schlimmer Cliffhänger. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

„Okay, haltet eure Unterhosen fest, Kinder.“-Cat

Fazit:

Aurora erwacht ist ein mitreißendes Weltraumabenteuer mit coolen Charakteren. Es war durchgehend spannend und unvorhersehbar, nur mit ein paar Begriffen hatte ich Probleme. Ich kann das Buch allen Sci-Fi Fans nur empfehlen, aber auch allen, die das Genre erst einmal testen wollen.

Fakten:

TitelAurora erwacht
AutorenAmie Kaufman, Jay Kristoff
VerlagSauerländer
Erscheinungsjahr2021
Seitenzahl487
Preis15,00 €
Band1

Eure Anouk

4 Kommentare

  • Theresa

    Yippie, der Buddyread mit dir hat sehr viel Spaß gemacht🥰 Ich habe meine Rezi zu „Aurora erwacht“ noch nicht hochgeladen, die kommt aber demnächst auf jeden Fall auch☺ Ein sehr sehr cooles Buch🌌

  • Anouk

    Hi Theresa, mir hat’s auch viel Spaß gemacht! Ich bin schon gespannt auf deine Rezi. Was waren denn deine liebsten Charaktere? 💕

  • Theresa

    Ehrlich gesagt haben mir alle Charaktere total gut gefallen und ich kann mich nur schwer für ein oder zwei Figuren entscheiden🤭 Ich finde, alle zusammen haben einen tollen, harmonischen Squad abgegeben🥰

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.