Dystopie,  Rezension

Die Tribute von Panem – gefährliche Liebe

Handlung:

Sie haben es geschafft! Katniss und Peeta sind mit einem mutigen Trick dem Tod in der Arena entkommen. Ganz Panem feiert sie als Liebespaar. Die Gewinnertribute sind jetzt reich, ihren Familien geht es gut und sie dürfen in das Dorf der Sieger ziehen. Doch zu früh gefreut. Präsident Snow persönlich besucht Katniss und hat nichts Gutes im Sinn. Mithilfe seiner geheimen Quellen ist er hinter Katniss‘ Fassade des Verliebtseins gekommen und bedroht ihre Familie, sollte sie Panem nicht überzeugen können, dass sie nur ein gewöhnliches, verliebtes Mädchen ist. Er fürchtet den Sturz des Kapitols, denn einzelne Distrikte befinden sich bereits im Aufstand. Als dann auch bei ihrer Siegerrunde durch die Distrikte nicht alles glatt läuft, ist Katniss klar, dass sie in ernster Gefahr schwebt. Und es kommt noch schlimmer. Als Jubiläumsausgabe der 75. Hungerspiele müssen alle Gewinnertribute erneut in die Arena und gegeneinander antreten…

Meinung:

Nach dem unglaublich fesselnden Start der Reihe konnte mich der zweite Teil nicht mehr so begeistern. Für mich waren viele Komponenten im Buch nicht überzeugend, angefangen bei Katniss Verhalten. Im ersten Band war sie stark, unbeugsam und rebellisch. Im zweiten Band fand ich sie sehr unentschlossen. Sie konnte sich nicht entscheiden, zwischen Rebellieren oder Fliehen und zwischen Peeta oder Gale. Einerseits konnte ich ihren Zwiespalt mitfühlen, andererseits hat mich ihr hin und her auch etwas genervt. Vor allem, weil ich nicht so der Fan von Gale bin, er aber Katniss‘ Gefühle total durcheinanderbringt. Und der Grund für ihren Sinneswandel war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Denn noch im ersten Teil war sie überzeugt, dass Gale für sie nur ein guter Freund ist.

Katniss schien auch überzeugt, dass sie nicht in Peeta verliebt ist und auch keine „echte“ Beziehung mit ihm führen möchte. Sie möchte sich ihren Ehepartner frei aussuchen können, das hat sie klar ausgedrückt. Aber auch wenn sie meint, sie sei nicht verliebt in Peeta, spielt sie mit seinen Gefühlen und nutzt seine Liebe aus. Dieses Handeln erscheint mir nicht wie ein geplanter Schachzug, der zum Aufrechterhalten der falschen Liebesbeziehung dient, sondern eher wie unsicheres, selbstsüchtiges Verhalten. Dass Peetas Liebe von ihr nicht erwidert wird, hat mir mehr als einmal im Buch für ihn leidgetan.

Den Mittelteil des Buches fand ich zu ähnlich zu Band eins. Die ganze Vorbereitung auf die Spiele lief genau gleich ab. Es gab die Vorstellung der Tribute, das gemeinsame Training und die Interviews. Diese Ähnlichkeit hat mich etwas gestört. Doch sobald Peeta und Katniss wieder in die Arena kamen, war ich wieder gefesselt. Das Design der Arena und die vielen originellen Tötungsmöglichkeiten haben mich sehr beeindruckt. Suzanne Collins flüssiger Schreibstil hat mich mitgerissen, und ich konnte nicht mehr aufhören, zu lesen.

Da wo es am Anfang und im Mittelteil kleine Längen und Wiederholungen gab, blieb einem zum Ende hin keine Atempause mehr. Ein Schock folgte dem nächsten und am Ende hatte ich den Durchblick verloren. Es läuft ins Chaos hinaus, sodass mir wichtige Teile des Geschehens nicht schlüssig wurden. Nach einer extrem unerwarteten Wendung wurde mir viel zu wenig aufgeklärt. Der Leser tappt im Dunkeln, während die Welt um ihn herum untergeht. Ich bin gespannt, wie und ob meine Unklarheiten im dritten Band aufgelöst werden.

„Katniss Everdeen – das Mädchen, das in Flammen stand – von dir ist ein Funke ausgegangen, der sich, wenn wir uns nicht darum kümmern, zu einem Inferno anwachsen könnte, das Panem zerstört.“ – Präsident Snow

Fazit:

Im Vergleich zum ersten Band der Tribute von Panem war der zweite Band deutlich schwächer. Vor allem fand ich schade, dass ich Katniss Gefühle und Gedankenwege nicht immer nachvollziehen konnte. Das Buch war zwar trotzdem spannend, hat mich aber verwirrt zurückgelassen. Ich hoffe auf ein packendes Finale der Reihe.

Habt ihr das Buch auch gelesen? Dann verratet doch mal:

Seid ihr eher Team Peeta oder Team Gale, und warum? ❤️

Fakten:

TitelDie Tribute von Panem – gefährliche Liebe
AutorinSuzanne Collins
VerlagOetinger
Erscheinungsjahr2010
Seitenzahl431
Preis24,00 €
Band2

Eure Anouk

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.