• Leseatlas

    Atmosphärische Herbstbücher🍂

    Hallo ihr lieben Buchverschlinger, die Herbstferien sind angebrochen – endlich wieder Zeit, zum Lesen! 📖 Wenn es draußen ungemütlich wird, ist es immer eine gute Ausrede, sich in den Sessel zu verkriechen und in einem Berg von Kissen und Decken (und Chai-Tee, und Krümelkeksen und Schokolade 😋) in fernen Welten zu versinken. Doch wohin soll die Reise gehen? Damit ihr wie auf einem Herbstblatt über die Wörter schweben könnt, haben wir für euch Bestbücher für den Herbst zusammengestellt. Mal düster, mal nachdenklich und immer atmosphärisch führen sie euch einmal rund um den Fantasy-Globus. Und wenn einmal der Nebel zwischen den Seiten zu dicht wird, krümeln euch die Kekse sicher zurück…

  • Rezension,  Urban Fantasy

    Das unsichtbare Leben der Addie Larue

    Handlung: Adeline Larue wächst in einem kleinen Dorf in Frankreich im 16. Jahrhundert auf. Schon früh begleitet sie ihren Vater mit Freude auf den Markt, wo er seine Schnitzereien verkauft. Das weckt in ihr den Freiheitsdrang und führt dazu, dass sie allen Jungen, die sich in sie verlieben, aus dem Weg geht, um einer späteren Heirat zu entkommen. Sie hasst die Vorstellung, sich an einen Mann und an das Dorf zu binden, denn das würde bedeuten, dass sie für immer dortbleiben müsste. Doch als sie älter wird, kann sie den Erwartungen im Dorf nicht mehr standhalten und sich der Heirat nicht mehr widersetzen. An ihrem Hochzeitstag wagt sie den verzweifelten…

  • Dystopie,  Rezension

    VEGA der Wind in meinen Händen

    Handlung: Im Jahr 2052 herrscht immense Trockenheit und Hitze in Deutschland. In einem klimatisierten Büro zu arbeiten, ist ein Privileg. Vega hilft den Menschen, die vom Ertrag ihrer Ernte abhängig sind, und lässt es auf den Äckern regnen. Doch anders als die anderen Wettermacher braucht sie dafür keine Drohnen und Chemikalien, denn sie kann den Regen mit der Kraft ihrer Gedanken rufen. Als bei einem Einsatz in einer Gartenanlage ein Unglück passiert und Kinder verletzt werden, ist Vega die Hauptverdächtige. Ihr Partner Esper verschwindet, ohne eine Nachricht zu hinterlassen und Vega muss ebenfalls untertauchen. Unerwartete Hilfe bekommt sie von Leo, einem jungen Wettermeteorologen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche…

  • High Fantasy,  Rezension

    Die sechs Kraniche

    Handlung: Shiori lebt reich, privilegiert, sorglos. Als einzige Tochter und siebtes Kind des Kaisers von Kiata liegen die größten Herausforderungen des Alltags in ungeliebter Handarbeit und regelmäßigem Privatunterricht am Hof in Gindara. Stets unter den wachsamen Augen ihrer Stiefmutter Raikama – der namenlosen Königin – geht sie ihren Pflichten nach, darauf bedacht, ihr Geheimnis zu verbergen. Denn Shiori besitzt die Gabe der Belebung. Eine magische Gabe, die es eigentlich nicht mehr geben dürfte. Nicht zu dieser Zeit, denn die Magie ist durch die Götter selbst vor vielen Jahren aus Kiata verbannt worden. Dennoch ist der kleine Papierkranich Kiki im Saum ihres Ärmels ohne jeden Zweifel lebendig. Mit ihrer frechen und…

  • Rezension,  Urban Fantasy

    Skandar und der Zorn der Einhörner

    Handlung: Jedes Jahr im Fernsehen wird der Einhornpokal ausgestrahlt, ein großes Einhornrennen, bei dem sich die besten Einhornreiter mit Elementmagie bekämpfen. Für Skandar und seine Familie ist das der spannendste Tag im Jahr. Als es nun wieder so weit ist, ist Skandar besonders aufgeregt, da es das letzte Mal ist, bevor er selbst seine Einhornprüfung ablegt und vielleicht auch die Chance bekommt, auf die Einhorninsel zu reisen und ein Einhornreiter zu werden. Das ist sein größter Traum. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet… Meinung: Das Cover mit seinen knalligen Farben und der Actionszene darauf, sowie auch der Klappentext des Buches haben mich sofort angesprochen. Vor allem die Idee…

  • Rezension,  Urban Fantasy

    Yadriel und Julian – Cemetery Boys

    Handlung: Kranke heilen und Geister ins Jenseits entlassen. Jene Gaben vermachte Santa Muerte einst der Gemeinschaft der Brujx, teilte sie unter den Brujos und Brujas auf. Schon im Alter von 15 Jahren stellt sich ein jeder und eine jede in ihren Dienst, um die mächtigen Kräfte zu erhalten und auszuüben. Nicht so Yadriel. Schon viel zu lange ist sein 15. Geburtstag verstrichen. Weil er trans ist, wird ihm das Ritual für den Erhalt der Gaben von seiner Familie verwehrt. Als der Dia de Muertos immer näher rückt, trifft Yadriel eine Entscheidung. Zusammen mit seiner Cousine Maritza beschließt er, allein vor Santa Muerte zu treten und das Ritual heimlich durchzuführen. Santa…

  • Leseatlas

    Ferien-Fantasy 🌞

    Hey ihr lieben Buchreisenden, es ist sonnig, es ist warm und die Sommerferien haben endlich begonnen! Was kann einem da noch fehlen? Außer ein gutes Buch, versteht sich. 😉 Damit ihr wort- und seitentechnisch die freie Zeit bestens genießen könnt, haben wir hier eine Auswahl der schönsten Fantasyschmöker für den Sommer zusammengestellt. Ob die Weiten des Meeres, das magische Island oder einfach nur eine idyllische Waldlichtung – mit diesen Büchern werdet ihr verschiedenste Orte entdecken und lieben lernen. Eine gute Reise durch das Seitenmeer wünschen euch Anouk und Jasmina 🌞 Khyona – Im Bann des Silberfalken – Katja Brandis Eine Reise nach Island? Der Traum eines jeden Weltenbummlers. Nicht so…

  • High Fantasy,  Rezension

    Kupferblut

    Handlung: Soleyas Traum war es schon immer, Schneiderin am königlichen Hof zu werden. Dieser Wunsch soll wahr werden, als eines Tages plötzlich die Königin des Vier-Länder-Bündnisses höchstpersönlich vor der Familienschneiderei auftaucht und ein Kleid von Soleya gefertigt haben möchte. Soleya schafft es, sie zu beeindrucken und darf nun an den Hof ziehen. In der Hauptstadt Bellonna, in der die Bewohner ihre Gesichter hinter Masken verbergen, glaubt Soleya, glücklich zu werden. Denn auch sie hat etwas zu verbergen. Eine Gabe, die sie Magie in alten Artefakten spüren lässt. Magie, die es eigentlich nicht mehr geben sollte… Meinung: Mir fiel der Einstieg in die Geschichte schwer, da mir der Schreibstil etwas gewollt-bildlich…

  • Dystopie,  Rezension

    Das Brennen der Stille-Goldenes Schweigen

    Handlung: Die Menschheit hätte sich durch den Klimawandel beinahe selbst ausgelöscht und inzwischen ist die ganze Welt eine einzige Wüste. Jedes gesprochene Wort erscheint von nun an als Narbe auf der Haut. Der Grund: Die Narben sind Gottes Strafe für die Lügen und Sünden der vorhergegangenen Gesellschaft. Eine einheitliche Religion ist entstanden, die auf dem „Heiligen Wort“ basiert. Die Kirche ist gleichzeitig die Regierung, die davon überzeugt ist, dass sie ohne Wörter auf der Haut rein und frei von Sünden ist. Die sprechende Bevölkerung dagegen wird verabscheut und unterdrückt. Olive ist die Tochter eines einflussreichen und wohlhabenden Geschäftsführers aus Tudor, einer Wüstenstadt. Sie hat schon früh gelernt, nur das Nötigste…

  • Dystopie,  Rezension

    Eines Menschen Flügel

    Handlung: Allzeit ist der Himmel undurchdringlich. Er steigt und sinkt mit den Jahreszeiten und gibt doch nie den Blick auf die Sterne frei. Niemand hat sie je zu Gesicht bekommen. Bis in solche Höhen, so glaubt man, können keines Menschen Flügel tragen. Und so bleiben sie ein ferner Ort, der Ort, von dem einst die Ahnen kamen und eine paradiesische Welt vorfanden. Ein Paradies mit einer großen Schwachstelle und die lauert mordlustig unter der Erde. Da selbst die Ahnen diesem sogenannten Margor nichts entgegensetzen konnten, verliehen sie ihren Nachfahren Flügel, auf das sie auf den Riesenbäumen der Welt in baumhausähnlichen Nestern leben und vor der Gefahr in der Tiefe stets…