Leseatlas

Fantasyhighlights 2021

Hallo ihr fantastischen Bücherbummler, wir wünschen euch von ❤ ein gesundes neues Jahr 2022! Damit es auch schön buchig wird, haben wir hier für euch unsere absoluten Lesehighlights aus dem letzten Jahr zusammengestellt. Darunter viele großartige Reihenfortsetzungen, doch auch spannende Neuentdeckungen. Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Lesen. Schreibt uns doch gerne eure Jahresfavoriten in die Kommentare. Eure Anouk und Jasmina

Jasminas Jahreshighlights:

Der Nachtzirkus

Ich hatte es ja gleich geahnt. Mit Beginn des neuen Lesejahres sind nun aber endgültig alle Zweifel verblasst. „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern ist und bleibt mein persönliches Fantasy-Highlight in 2021! Schon von den ersten Seiten zog mich der geheimnisvolle Zirkus, der seine Tore erst um Mitternacht öffnet, in seinen Bann. Sogleich wurde ich selbst zur Besucherin dieser einzigartigen Attraktion, angezogen von übersinnlichen Darbietungen und den detaillierten Beschreibungen der Autorin. Beschreibungen, die auf einem Schreibstil fußen, der wirklich speziell ist. Die Fäden der Protagonisten Marco und Celia scheinen zunächst unendlich weit entfernt, werden durch Zeit und Raum einander angenähert, verheddern sich hoffnungslos nur um dann wieder der Nähe zu entströmen. Was kompliziert und verworren klingen mag, setzt Erin Morgenstern jedoch gekonnt ein. Mit jedem Aufeinandertreffen wird die Spannung neu entfacht und doch bewahrt das teils getrennte Existieren der beiden Handlungsstränge die Vielfalt der Perspektiven auf die Geschichte. Die Geschichte, eines Battles zweier Zauberer. Die Geschichte eines Kampfes auf Leben und Tod.

Scholomance – Tödliche Lektion

Scholomance: Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass sich hinter diesem etwas schräg anmutenden Wort eine so fantastische und unfassbare Geschichte verbirgt. Und sogar mehr als das. Öffnet man den Buchdeckel, kommt einem nicht nur sofort eine etwas genervte Galadriel, sondern gleich ein ganzes magisches Universum entgegengeflogen. Denn „Scholomance“ ist der Name einer berühmt berüchtigten Magierschule, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Wer erst einmal drin ist, kommt nur schwer wieder hinaus: Mit der Abschlussprüfung, oder dem Tod. Die bildgewaltige Welt zusammen mit den so gegensätzlichen und unglaublich witzigen Charakteren hat das Buch für mich zu einem großartigen Leseerlebnis gemacht. Ein gelungener Reihenauftakt, spannungsgeladen in jeder Sekunde!

Die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem sind mittlerweile ein absoluter Klassiker der Fantasyliteratur. Trotzdem habe ich die Reihe erst 2021 begonnen und vor ein paar Wochen schließlich beendet. Blicke ich nun auf die drei Bände zurück, kann ich eigentlich nur eines sagen: Großartig! Absolut großartig! Das Land Panem, geformt aus den Trümmern des einstigen Nordamerikas, ist von Intrigen und Machtspielen geprägt. Der allgegenwärtige Hunger der Menschen ist selbst Name der jährlich stattfindenden Spiele, bei denen sich die Kandidaten eines jeden Distrikts in einer Arena auf Leben und Tod bekämpfen. Einer dieser Tribute ist auch Katniss. Gemeinsam mit Peeta tritt sie für den Distrikt 12 an und soll schließlich durch eine kleine Geste eine große Revolution anstoßen. Nach dem Ende des letzten Bandes bin ich immer noch dem Bann der Geschichte verfallen. Die spektakulären Arenen, die Dynamik der Rebellion, all das war Teil dieser emotionalen Achterbahnfahrt, angefüllt mit scharfen Kurven, viel Ungewissheit und Spannung bis zur letzten Seite. Eine überragende Reihe, die ich jedem in 2022 nur ans Herz legen kann.

Anouks Jahreshighlights:

Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte

Linus Baker arbeitet als Sachbearbeiter für Kinderheime. Als er eines Tages für einen höchst geheimen Auftrag dem Alltagstrott den Rücken kehrt und zu einem Heim inmitten des Ozeans reist, ändert sich sein Leben für immer. Denn ihn erwarten Kinder mit Fähigkeiten, von denen er nie geahnt hätte. Dieses Buch ist wie eine zärtliche Umarmung. Ich habe mich total wohl und aufgehoben in der Geschichte gefühlt. Die Kinder sind außergewöhnlich und haben sich schnell in mein Herz geschlichen. Zudem sind ihre Sichtweisen und Ideen so herzerwärmend, ich habe ganz viel gelächelt beim Lesen, weil es so süß war. Es geht auch um viele wichtige Themen, wie Vorurteile, Selbstfindung und Vertrauen. Eine wunderbare, witzige, liebevolle Geschichte, die ich jedem empfehlen kann!

Land of Stories 5 und 6

Kennt ihr das wehmütige Gefühl, wenn ihr eine Lieblingsreihe beendet habt? Genauso geht es mir mit dem Ende der Land of Stories Reihe, die einfach nur genial ist. Obwohl es mir schwerfällt, mich für einen Lieblingsband zu entscheiden, ist es doch klar der fünfte, in dem die Zwillinge in die Kurzgeschichten von Conner reisen. So stecken in einer Geschichte mehrere kleine, jede angefüllt mit originellen Details. Ich bin gar nicht mehr aus dem Staunen rausgekommen, so geflasht war ich von dem unglaublichen Einfallsreichtum von Chris Colfer und den Abenteuern, die Alex und Conner erleben! Der sechste Band hat meine hohen Erwartungen an das Ende definitiv erfüllt und war ein gebührendes Finale der Reihe, bei dem ich sogar ein paar Tränen Lauf gelassen habe, weil es so schön war.

Cassardim 3

Und noch ein Reihenabschluss… Und was für einer… überwältigend, herzzerreißend und besonders. Es ist das Ende, das einfach perfekt zu der Geschichte passt. Cassardim kann man wirklich nicht in Worte fassen, weil man dieses fantastische Reich selbst erkunden muss! Mir wurde nie langweilig, da die Geschichte so actionreich und fesselnd war. Ich war berührt von Amaias und Noárs unerschütterlichen Liebe zueinander. Die anderen Charaktere mochte ich auch richtig gerne, vor allem den treuen Okoklin Flummel! Ich kann allen Romantasyfans diese Reihe absolut empfehlen und bin mir sicher, dass ihr ebenfalls euer Herz in Cassardim verlieren werdet.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.