Dystopie,  Rezension

Davor und Danach Überleben ist nicht genug

Handlung:

Was zählt im Leben, wenn du alles verloren hast? Mhairi lebt in einer Welt, in der es nie genug für alle gab. Überbevölkerung und der Klimawandel haben die Erde an den Rand des Abgrunds getrieben, der Äquator wurde zur grausamen Schwelle zwischen Leben und Tod. Aus dem Sudan tritt sie die Flucht nach Norden an. Ihr Ziel: Die Insel Arran, der Geburtsort ihres Vaters. Sie hat kaum etwas außer ihre Papiere. Der Weg nach Schottland scheint unüberwindbar. Mhairi will nur eins. Überleben. Doch wirklich um jeden Preis? Als ein alter Mann vor ihren Augen stirbt, bleibt sein Begleiter zurück. Ein Junge, viel jünger als sie selbst, fällt von einem Moment auf den anderen in ihr Leben. Sie will ihn zurücklassen. Nicht kurz vor dem Grenzpunkt in England alles für ihn aufs Spiel setzen. Und doch kann sie es nicht, beschließt ihn zu dulden. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft, der Mhairis Streben und Ziele mehr als einmal gefährlich ins Wanken bringt…

Meinung:

Nicky Singer hat mit Mhairi einen außergewöhnlichen Charakter erschaffen, der für den Lesenden erst schwer zu greifen scheint. Sie ist mit ihren vierzehn Jahren fast noch ein Kind und doch schildert sie die Erlebnisse und Szenen mit einer Wortgewalt und Poesie, wie sie manch ein Erwachsener nicht aufbringen könnte. Ihr Handeln und Fühlen ist von der Flucht gezeichnet, all den Erinnerungen und Momenten, die sie in einer gedanklichen FESTUNG versteckt, um nicht von ihrem Trauma überwältigt zu werden. Dadurch habe ich erst spät Einblicke in ihre Gefühlswelt erhalten und konnte mich der Figur nur langsam nähern. Stets jedoch teilt sie ihre Gedanken zwischen den Kapiteln, die mich mit ihrer Philosophie und ihrer sprachlichen Resonanz einfach komplett überwältigt haben. Selten sind mir einzelne Zeilen so nahe gegangen, haben ein Gefühl auf mich übertragen, dass ich nur schwer in Worte fassen kann. Auch der namenlose Junge entwickelt sich im Laufe des Buches zu einem einzigartigen Charakter, der Mut, innere Stärke und unglaubliche Selbstlosigkeit zeigt. Ich war sprachlos, wie ausdrucksstark Nicky Singer die Figuren gezeichnet hat, hinein in eine Handlung, die mich mitgenommen und berührt hat.

Auch wenn die beschriebene Welt auf den Grundpfeilern der Fiktion steht, könnten die Parallelen zu unserer heutigen Gesellschaft kaum deutlicher sein. Mit einem unglaublich detaillierten Schreibstil beschreibt Nicky Singer durch die Augen eines Mädchens Flucht, Verzweiflung und Hoffnung und lässt sie für den Lesenden greifbar werden. Dabei wird besonders der Umgang mit Flüchtlingen in den darstellerischen Fokus gesetzt. Die Praktiken, welche Mhairi und der Junge auf ihrer Flucht erfahren, haben mich sprachlos, wütend und unendlich traurig gemacht. Das schlimmste jedoch war die Gewissheit, dass Teile dieser dystopischen Welt bereits Realität sind.

Bilder sagen mehr als tausend Worte, heißt es, doch jede Seite dieses Buches war intensiver, als eine Illustration es je sein könnte. So war auch das Cover für mich kein Abbild der vielen, besonderen Zeilen dieser Geschichte. Wer eine Erzählung voll Zauber und Magie erwartet, findet mit diesem Werk etwas, dass gegensätzlicher dazu nicht sein könnte und trotzdem genau so wertvoll ist.

„Das Heimat nicht wirklich nur ein Ort ist. Es sind Menschen. Die Menschen, die du liebst. Die Menschen, die du nicht verlieren willst“

Fazit:

Davor und Danach ist ein dystopisches Werk voll von Szenen, Bildern und Metaphern, die mich wirklich berührt haben. Eine Geschichte, die ich jedem ans Herz lege, der bereit ist, sich auf ein ungewöhnliches Jugendbuch mit starken Charakteren einzulassen und nicht scheut, das eigene Handeln einmal zu überdenken.

Fakten:

TitelDavor und Danach Überleben ist nicht genug
Autorin Nicky Singer
VerlagOetinger
Erscheinungsjahr2020 (Taschenbuchformat)
Seitenzahl382
Preis12,00 €

Eure Jasmina

2 Kommentare

  • Emma ohne Schnickschnack (she/her)

    Hey Jasmina,
    also erstmal ist die Rezi ja mal sowas von grandios!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wirklich, ich übertreibe nicht. (Darin bin ich zwar guut, aber das hier meine ich wirklich ernst.)
    Uuuuuund ich liebe dieses Buuch auuch sowas von total!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tauuuusend buuchige Grüße,
    Emma

    • Jasmina

      Hey Emma,
      danke für deinen sehr coolen Kommentar 😄 Ich habe mich riesig darüber gefreut! Toll, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich möchte es auf jeden Fall dieses Jahr rereaden 📖 Du auch? LG Jasmina

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.