Rezension,  Urban Fantasy

Talus Band 1 und 2

Handlung:

Früher hat Erin an Magie und Übernatürliches geglaubt. Doch jetzt, wo ihre geliebte Tante schwer krank ist, hat sie diesen Glauben aufgegeben. Sie vernachlässigt ihr Studium und arbeitet stattdessen als Führerin von Geistertouren in den dunklen Vaults von Edinburgh. Dort erzählt sie Gruselgeschichten über verlassene, rachsüchtige Geister. Als sie dann von genauso einem angegriffen wird, ändert sich ihr Leben für immer.

Denn von der unterirdischen Welt der Hexen hat sie nichts geahnt. Genauso wenig wusste sie von dem geheimnisvollen Würfel Talus, der Herzenswünsche erfüllen kann. Dieser ist jedoch verschollen und viele Hexen haben das Ziel, ihn zu finden. Gemeinsam mit den Hexen Lu, Noah und Kaito macht Erin sich auf die Suche nach Talus, in der Hoffnung mit einem Wunsch ihre Tante zu retten. Doch der Würfel ist mächtig und darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten…

Meinung:

Band 1: Die Hexen von Edinburgh

Der Einstieg in das Buch fiel mir schwer, da es aus verschiedenen Perspektiven in schnellen Wechseln erzählt wird. Zu Anfang war ich deshalb etwas überfordert mit den ganzen Eindrücken, und musste mich erst einmal zurechtfinden. Danach war ich aber total gefesselt von der Geschichte und habe das Buch nur in zwei Tagen ausgelesen! Vor allem als sich die Schicksale der unterschiedlichen Charaktere auf der Suche nach Talus miteinander verwoben, wurde es richtig spannend. Ich fand alle Charaktere gut ausgearbeitet, sie hatten alle Schwierigkeiten, Geheimnisse und Wünsche. Besonders gut konnte ich mich in Erin hineinversetzen, da sie selbst keine Magie beherrscht und die Welt der Hexen erst entdeckt.

Die Welt der Hexen ist super bunt und vielfältig, denn es gibt neun verschiedene Hexenzirkel mit verschiedenen Kräften. Allerdings ist ihre Welt auch von Geheimnissen, Intrigen und sozialen Rängen gezeichnet, sodass man nie weiß, auf welcher Seite jemand steht. Auch das Setting im verregneten Edinburgh hat mir richtig gut gefallen, da es der Geschichte einen gemütlichen Herbstflair verliehen hat. Die Magie von Edinburgh war regelrecht spürbar, düstere Vaults und geheimnisvolle Friedhöfe haben für gruselige Stimmung gesorgt. Das Buch endet ziemlich plötzlich und mit einem sehr gemeinen Cliffhänger, weswegen ich gleich den zweiten Band lesen musste.

„Ein regennasses Mädchen mit Fantasie und Angst im Herzen, das in einem nach Büchern und Tinte riechenden Antiquariat stand und sich hilflos umsah. Das waren die Zutaten, die eine große Abenteuergeschichte brauchte.“

Band 2: Die Magie des Würfels

Auch den Beginn des zweiten Bands fand ich holprig, da dieser zwei Wochen nach dem Ende des ersten Bands spielt und man gar nicht wusste, was eigentlich abgeht. Doch als ich in die Geschichte hineingefunden hatte, war es wieder spannend. Es kommen Fragen auf, wie, was ist dein größter Herzenswunsch und wie viel bist du bereit dafür zu opfern? Wenn so viel Macht im Spiel ist, ist auch Größenwahnsinn im Spiel, und das hat mich in der Hoffnung, dass alles gut wird, nur so an die Seiten gefesselt. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass die Handlung sehr durcheinander war und keinem roten Faden gefolgt ist. Es ist sehr viel auf einmal passiert, deswegen sind mir manche Szenen etwas zu kurz gekommen. Zum Beispiel habe ich mich so gefreut, dass auch Drachen in der Geschichte vorkommen, aber ihr Auftauchen war immer nur von kurzer Dauer. Das fand ich ein bisschen schade.

Die Szene in dem Baumlabyrinth mochte ich am meisten, da ich das Konzept, sich seinen inneren Konflikten zu stellen, beeindruckend fand. Im Gegensatz zur restlichen Handlung war es nicht so chaotisch und packend, sondern tiefsinnig. Denn besonders an dieser Stelle haben sich die Charaktere weiterentwickelt und zusammen gegen ihre Ängste gekämpft. Auch in diesem Band wusste ich nicht, wem ich vertrauen kann, vor allem mit der Wendung am Ende hätte ich nie gerechnet.

Fazit zur Reihe:

Talus ist eine spannende Fantasy Dilogie mit authentischen Charakteren, vielschichtiger Hexenwelt und ausgetüfteltem Magiesystem. Es gab zwar kleine Längen, aber das war nicht schlimm. Den ersten Band fand ich noch ein Stück besser als den zweiten, da die Welt noch mehr im Vordergrund stand. Hexenfans sollten diese Reihe unbedingt lesen!

Fakten:

TitelTalus die Hexen von EdinburghTalus die Magie des Würfels
AutorinLiza GrimmLiza Grimm
VerlagDroemer/KnaurDroemer/Knaur
Erscheinungsjahr20202021
Seiten350380
Preis12,99 €12,99 €
Band12

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.